Ausgaben für die humanitäre Hilfe im Jahr 2009

Im Jahr 2009 wurden insgesamt 558.000 Euro für humanitäre Hilfsmaßnahmen ausgegeben - 283.000 Euro im Inland und 275.000 Euro im Ausland.

Im Inland wurden Spenden an die Organisationen "WEISSER Ring - Gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern und zur Verhütung von Straftaten e.V." und "DIE ARCHE - Christliches Kinder- und Jugendwerk e.V." übergeben. Ausgewählte ambulante Pflegedienste erhielten auch in 2009 einen Kleinwagen - von 2005 bis 2010 wurden insgesamt 50 Kleinwagen durch das Missionswerk gespendet, davon 15 Kleinwagen in 2009. Zudem wurden Gelder für die Ausbildung ehrenamtlicher Suchtkrankenhelfer sowie für Spontan- und Benefizmaßnahmen zur Verfügung gestellt.

 

 

Im Ausland beteiligten wir uns an Hilfsmaßnahmen gemäß unserer Förderschwerpunkte

"Brot": Projekte "Hungry and Needy" sowie weitere Nahrungsmittelhilfen in Benin, Ghana und Sierra Leone

"Brunnen" und "Brücken": "Wasser ist Leben", CARD-Projekte, Brückenbau in Kamerun

"Bildung": Schulen Äthiopien, Waisenhaus Minse, finanzielle Unterstützung eines Ausbildungszentrums sowie weiterer Schulen und Waisenhäuser

"Gesundheit": AIDS-Hilfe in Kamerun und Nigeria

Neben diesen Hilfsmaßnahmen wurden weitere Hilfen geleistet, zum Beispiel durch eine Krankenwagenspende in Ghana, den Kauf von Dreirädern für Menschen mit Behinderungen in Togo und die Unterstützung der Opfer des Massakers in Guinea. Außerdem wurden Gelder für Spontanmaßnahmen im Ausland zur Verfügung gestellt.